Loading...

Top News aus unserer Themenwelt

Stadtmacher Ausbildung | Ihre Ausbildung für eine vitale und digitale Innenstadt

HBW.Stadtmacher.Ausbildung

Mit unserer Stadtmacherausbildung möchten wir Sie dabei unterstützen die Zukunft Ihrer Innenstädte nachhaltig zu sichern und die Digitalisierung als Chance zu ergreifen!

Was steckt dahinter?

Der HBW bietet diese berufsbegleitende Ausbildung in Kooperation mit dem herausragenden Kompetenzforum für Handel und Vitale Innenstädte, der VITAIL, an.

Unsere Referenten vermitteln praxisnah, verständlich und mit vielen Beispielen komplexe Sachverhalte. In exklusiven Locations werden Ansätze diskutiert, reflektiert und auf die Praxis Ihrer Stadt übertragen. Dabei ist uns – neben dem Praxisbezug – der Austausch zwischen den Teilnehmern besonders wichtig.

VITAIL – Kompetenzzentrum für Handel und vitale Innenstädte

VITAIL ist das erste ganzheitlich orientierte Kompetenzzentrum für Handel und Stadtentwicklung und ein Zusammenschluss von Experten dreier Institutionen und Unternehmen, von denen Städte und Kommunen in ihrer Zusammenarbeit von maßgeschneiderten und zukunftssichernden Transformationsprozessen im Themenfeld Stadt und Handel profitieren.

Die Integrated Worlds, als Pionier der digitalen Transformation, prägt mit ihrem sich an den ständigen Veränderungen im Einzelhandel, städtischen Strukturen und dem Verhalten von (Stadt-)Besuchern und Konsumenten orientierten Portfolio die Entwicklung und den Aufbau lebendiger Community-Plattform-Konzepte und verbindet so Stand heute mehr als 10.000 Organisationen unterschiedlichster Branchen miteinander.

Das Institut für Handelsforschung (IFH) Köln forscht und berät als Brancheninsider zu handelsrelevanten Fragestellungen im digitalen Zeitalter und ist Initiator und Herausgeber der bundesweit bekannten Untersuchung „Vitale Innenstädte“ in der Händler, Hersteller, Dienstleister und Kommunen durch die Bewertung von Erfolgsfaktoren für Innenstädte profitieren.

Das gmvteam verfügt über viele Jahre Erfahrung in der Entwicklung und praktischen Umsetzung von Innovationen, sowohl in Großkonzernen als auch beim Mittelstand und verfolgt den Ansatz durch konsequente Vermeidung unnötiger Kompliziertheit Vereinfachung in viele Stadt- und Handelsprojekte zu bringen.

Kontaktpersonen

Sebastian Triltsch
Business Development

Telefon: +49 (0) 7031 4617 30
E-Mail: sebastian.triltsch@integrated-worlds.com
Max-Eyth-Strasse 38
71088 Holzgerlingen

Helen Schnürle
Referentin Vertrieb und Mitgliederservice

Telefon: +49 (0) 711 64864-29
E-Mail: schnuerle@hv-bw.de
Neue Weinsteige 44
70180 Stuttgart

HIER ZUR INFORMATION

Initiatoren

Unsere Referenten

 

Klaus Bröhl

Der Diplom-Mathematiker und Entrepreneur entwickelt seit mehr als 25 Jahren Kommunikationskonzepte zur Geschäftsprozessoptimierung für den mittelständischen Handel und Industrie. Aktuell konzentriert er sich auf die Entwicklung der neuen Geschäftsfelder Feedbackmanagement und Customer Experience Management sowie die analoge und digitale Vernetzung von Städten mit ihren Gewerbetreibenden, Bürgern und Besuchern.

 

Boris Hedde

Boris Hedde ist Geschäftsführer des IFH Köln und greift auf eine mehr als 15 Jahre umfassende Erfahrung im Bereich Markt- und Kundenforschung bei Forschungsunternehmen zurück. Seine Schwerpunktthemen sind Perspektiven für die zukünftige Handelspraxis, Strukturwandel und Vitalisierung von Handelsstandorten. Als gefragter Referent ist er auch in unterschiedlichsten Gremien und Beiräten von Ministerien, Verbänden und privaten Organisationen vertreten.

 

Frank Rehme

Frank Rehme gilt als einer der wichtigsten Vordenker im Bereich Zukunftsgestaltung für den Handel. Als Unternehmer, Speaker und Managementcounsel zeigt und erarbeitet er praxisgerechte Antworten auf die Fragen der Zukunft. Er ist Initiator der Future City Langenfeld, Geschäftsführer des Mittelstand 4.0 – Kompetenzzentrum Handel, Gründer des gmvteam und Mitgründer des Blogs Zukunftdes Einkaufens.

 

Sebastian Triltsch

Sebastian Triltsch ist, mit mehr als 10-jähriger Erfahrung in der Konzeption und Umsetzung digital gestützter Marketing-Konzepte, Experte für Strategie, Architektur und Projektierung digital gestützter Kommunikations- und Community-Lösungen für Städte und Regionen.

Ausbildungsinhalte, Termine und Orte

KICK OFF

Digital gestützte, nachhaltige Community-Modelle zur Information, Kommunikation und Interaktion mit Bürgern und Besuchern

  • Wie und Wo anfangen? Einführung in die Erfolgs-Methodik EKT I und EKT II für die Definition, den Aufbau und den nachhaltigen Betrieb eines eigenen, digital-gestützten Stadtkonzepts
  • Wer sind meine Zielgruppen? Modellstrukturen unter Berücksichtigung der Anforderungen und dem Angebot lokaler Akteurs-Gruppen definieren
  • Wie binde ich Besucher nachhaltig? Unterstützende Mechanismen und Funktionen unter dem Mehrwertgedanken berücksichtigen und bereitstellen

Datum: 24.09.2020
Dauer: 09:30-16:30 Uhr
Ort: Unteres Schloss, Tübingen Kilchberg

AUSBILDUNGSMODUL I

Evaluation-Konzeption-Transformation in der Projektphase:
Skalierbare Modelle für den Aufbau einer digital gestützten Community-Strategie

  • Identifikation und Konsolidierung von Bedürfnissen, Erwartungen und
    Ansprüchen relevanter Zielgruppen im Projekt
  • Strukturen zur Modellierung der Komponenten im Zusammenspiel mit dem
    Angebot lokaler Akteurs-Gruppen
  • Die Evolution von der Informationsbereitstellung (Pflicht) hin zur Schaffung von Erlebnissen (Kür)

Datum: 20.10.2020
Dauer: 09:30-16:30 Uhr
Ort: Freilichtmuseum, Beuren

AUSBILDUNGSMODUL II

Evaluation-Konzeption-Transformation in der Betriebsphase: Erfolgserprobte Handlungsempfehlungen für den Aufbau der Betriebsphase einer digital gestützten Community-Strategie

  • Strukturen, Rollen, Aufgaben und Formate benötigter Organisationsstrukturen
    für eine erfolgreiche Betriebsphase meines Konzepts
  • Onboarding-Strukturen für die Einbindung lokaler Akteure konkret umsetzen
  • Betriebs-, Service- und Geschäftsmodelle: Skalierbare und nachhaltige
    Betriebsstrukturen schaffen

Datum: 12.11.2020
Dauer: 09:30-16:30 Uhr
Ort: Integrated Worlds, Holzgerlingen

AUSBILDUNGSMODUL III

Mehrwertfunktionen und nachhaltige (Kunden-)Bindungs-Konzepte mit Ausbaupotenzial – Wie aus Besuchern meines Standortes Fans werden

  • Interaktion und Engagement: Das Aktivieren relevanter Zielgruppen im Konzept
  • Das Etablieren und Verbreiten von Mehrwertfunktionen durch Nutzung digitaler
  • Komponenten beschleunigen
  • Weitere Modelle zur nachhaltigen Bindung bestehender und Schaffung neuer
    Zielgruppen (Communities) etablieren

Datum: 15.12.2020
Dauer: 09:30-16:30 Uhr
Ort: Unteres Schloss, Tübingen Kilchberg

AUSBILDUNGSMODUL IV

Transformation at-it’s-best: Erfahrungen von der Konzeption bis in den Betrieb aus aktuellen Umsetzungen

  • Zusammenfassung und Erfahrungsaustausch inkl. Insights aus den verschiedenen
    Projektphasen mit beteiligten Teilnehmern aus aktuell umgesetzten sowie sich in
    der Umsetzung befindenden Community-Projekten.

Datum: 14.01.2021
Dauer: 09:30-16:30 Uhr
Ort: Rathaus/Whiteroom, Kirchheim

HIER ZUR ANMELDUNG

Starke Partner in einem starken Thema

Erfolgsbeispiele in dieser Themenwelt | Business Cases unserer Kunden

Smart City Kirchheim unter Teck

Der Teckschlüssel als ganzheitliche Onlineplattform

In Abgrenzung zu den bisher bekannten Initiativen geht es bei diesem Vorhaben ausdrücklich nicht nur um eine Vertriebs- oder Handelsplattform für den Einzelhandel. Vielmehr soll die gesamte Region ganzheitlich in den Blickpunkt gerückt werden (Vereine, Institutionen, Gewerbetreibende, etc.) – kommerzielle Aspekte sind nur ein Teil des Konzeptes. Es soll ein „individualisierbarer Alltagsbegleiter“ für Bürger und Besucher der Region entstehen. Dabei stehen Aktualität sowie die bedarfsgerechte Information im Vordergrund.

„Wer nicht online ist, ist nicht auffindbar.“ Das ist eine wichtige Kernaussage, die heute jeder – gerade auch der lokale Einzelhandel – vor Augen haben muss. Alles was Kirchheim unter Teck und die Region einzigartig macht und wie dort gelebt wird bzw. was erlebt werden kann, sollte online abgebildet werden und dadurch auffindbar sein. Nur so kann im digitalen Zeitalter die Attraktivität der Stadt und ihrer Region nachhaltig gesichert werden.

Bei der Konzeption des so genannten „Teckschlüssels“ wird viel Wert auf Loyalisierung und kommerzielle Anreize gelegt. Bei der Registrierung sollte der Nutzer einige Vorteile erhalten. So wird beispielsweise ein großer Mehrwert auf das bargeldlose Parken gelegt, d.h. die Schranken im Parkhaus öffnen sich automatisch beim Ein- und Ausfahren, abgerechnet wird über die mögliche Teckschlüssel App. Es wäre somit kein Ticketziehen mehr notwendig. Gleichzeitig könnte der Besucher der Stadt mit dem Teckschlüssel beim Einzelhandel einkaufen und dadurch sein Parkticket (teilweise) rückvergüten lassen. Durch die Tatsache, dass er den Teckschlüssel einsetzt, könnten die Einzelhändler in Abhängigkeit des Einkaufswertes so genannte Loyalty-Punkte an den Kunden geben. Genauso könnten eine Vielzahl von Loyalty & Identifikation Aktionen mit dem Handel, der Gastronomie, dem Gewerbe, den Vereinen und der Stadt integriert werden (Belohnung von häufigen Besuchen, Weiterempfehlungen, VIP-Besucher beim Basketballern der Kirchheim Knights, Einbringung von Verbesserungsvorschlägen, etc.).

Holzgerlingen Stadt

Mobile Plattform für Bürger und Besucher zur Information, Kommunikation und als digitaler Guide durch historische Erlebniswelten

Ziel des Konzepts ist es, Bürgern und Besuchern einen einfachen und mobilen Weg zu städtischen Informationen, Neuigkeiten und Angeboten rund um Freizeitgestaltung vor Ort aus den Bereichen Kultur und Jugend, Bildungsangebote, lokalen sozialen Einrichtungen und Vereinsstrukturen zu bieten. Gemeinsam mit Akteursgruppen aus Gewerbe, Tourismus und Stadt wurden so nutzerfreundliche Zugänge beispielsweise zur historischen Entwicklung der Stadt, in Form eines digital-gestützten, mobilen Stadtrundgangs mit mehrsprachigem Audio-Guide, wie auch der Zugang zur örtlichen Bibliothek konzipiert und umgesetzt.

Das örtliche Museum wurde im Zuge des Konzepts um eine digitale Erfahrung, durch den Einsatz von (Bluetooth-)Beacons erweitert und bietet Besuchern vor Ort die Möglichkeit, das Gesehene auch mobil erleben zu lassen.

Coria del Rio

Ein hervorragendes Beispiel für eine digitale Stadt mit touristischem Schwerpunkt

Im Zuge der Digitalisierungsstrategie der 30.000 Einwohner Stadt Coria del Rio, in der Provinz Sevilla, wurde gemeinsam mit Vertretern der Stadt sowie lokalen Akteuren aus dem Umfeld Gewerbe und Tourismus, ein digital-gestütztes Konzept zur Versorgung von Bürgern und Besuchern der Region konzipiert und entwickelt.

Der Fokus in der Umsetzung lag hierbei auf der smarten und mobilen Bereitstellung städtischer Informationen mit dem Schwerpunkt kultureller und freizeitgestaltender sowie touristischer Themenwelten der stark vom Tourismus geprägten Region.

Coria del Rio

Ein hervorragendes Beispiel für eine digitale Stadt mit touristischem Schwerpunkt

Im Zuge der Digitalisierungsstrategie der 30.000 Einwohner Stadt Coria del Rio, in der Provinz Sevilla, wurde gemeinsam mit Vertretern der Stadt sowie lokalen Akteuren aus dem Umfeld Gewerbe und Tourismus, ein digital-gestütztes Konzept zur Versorgung von Bürgern und Besuchern der Region konzipiert und entwickelt.

Der Fokus in der Umsetzung lag hierbei auf der smarten und mobilen Bereitstellung städtischer Informationen mit dem Schwerpunkt kultureller und freizeitgestaltender sowie touristischer Themenwelten der stark vom Tourismus geprägten Region.

Freilichtmuseum Beuren [Baden-Württemberg]

Das Museum in meiner Westentasche

„Gesehenes erlebbar machen“ – das war der Grundsatz bei der Konzipierung des digitalen Museumbegleiters im Freilichtmuseum. Das einzigartige Museum mit im Herzen Baden-Württembergs bietet seinen Besuchern mit dem mobilen Museumsführer die Möglichkeit die Geschichten der ehemaligen Bewohner multimedial zu erleben.

Die als Ergebnis umgesetzte, mobile Anwendung mit integriertem Audioguide und standortbasierter Navigation (GPS) lässt die Besucher das Museums interaktiv auf aufregende und spannende Art selbst erkunden.

Ein interaktives Angebot zu Veranstaltungen, Bildungsangeboten und der ansässigen Gastronomie runden das Erlebnis vor Ort ab.

Dublin City Heritage Parks [Dublin – Irland]

Innovative und interaktive Parkanlagen-Konzepte

Um die spannenden Geschichten der von Das Projekt Dublin City Heritage Parks wurde ins Leben gerufen, um die Nutzung und kulturelle Nutzung der Parks zu verbessern. Verbessert das Besuchererlebnis durch eine unterhaltsame, interaktive und innovative Art zu leben und Parks, Geschichte und Gartenbau zu besuchen.

Das Projekt entwickelt auch eine Community aktiver Benutzer in diesen Parks, die über Aktualisierungen von Ereignissen, Neuigkeiten und laufenden Entwicklungen berichten.

Diese digitale Lösung wurde über eine mobile Anwendung bereitgestellt, die eine perfekte Ergänzung für Bürger und Touristen darstellt.

2020-08-04T18:02:56+00:00