Bild: Shut­ter­stock
Autor: Patrick Sön­ke, Geschäfts­füh­rer Inte­gra­ted Worlds GmbH

Coro­na Pan­de­mie – Beschleu­ni­ger für oft ver­säum­te B2B-Digi­ta­li­sie­rung (I)

Autor: Patrick Sön­ke, Geschäfts­füh­rer Inte­gra­ted Worlds GmbH

Noch zu Beginn des Jah­res wäre das wohl den meis­ten von uns wie Sci­ence-Fic­tion vor­ge­kom­men: Geschäf­te wer­den geschlos­sen oder kön­nen nur mit star­ken Ein­schrän­kun­gen ihrem Zweck nach­ge­hen, Mes­sen und Kon­gres­se wer­den abge­sagt, per­sön­li­che Tref­fen, Mee­tings, Work­shops etc. fin­den prak­tisch nicht mehr statt.

Ent­lang der Wert­schöp­fungs­ket­te und in den ver­schie­de­nen Bran­chen treibt die Kri­se zudem die unglaub­lichs­ten Blü­ten:

  • Lie­fer­ket­ten oder Ver­triebs­ka­nä­le bre­chen teil­wei­se weg und belas­ten man­che Unter­neh­men in unge­ahn­tem Aus­maß,
  • die Nach­fra­ge bricht teils in zuvor nie da gewe­se­nem Umfang ein oder steigt ande­ren­orts schlag­ar­tig um Wachs­tums­ra­ten, die sich kein Ver­triebs­di­rek­tor je erträumt hat,
  • regio­na­le Unter­schie­de in Aus­wir­kun­gen der Pan­de­mie und damit ver­bun­de­ner unter­schied­li­cher Reak­ti­on der Lan­des­hü­ter, ver­zerrt Wett­be­werbs­ver­hält­nis­se an der Gren­ze von Land­krei­sen
  • v.m.

Kurz­um: Für man­che ist es ein Alb­traum mit geschäft­li­cher Kri­se, für ande­re ist es ein Alb­traum, der geschäft­lich unge­ahn­te Erfol­ge schafft. Unter dem Strich herrscht fast über­all Hand­lungs­be­darf.

Die Digi­ta­li­sie­rung kann dabei bei eini­gen Unter­neh­men nun eine noch wich­ti­ge­re Rol­le für die Zukunft spie­len. Näm­lich bei:

  • den Unter­neh­men, die in der Kri­se hand­lungs­fä­hig sind, um sich für deren Dau­er und die Zeit danach sta­bi­ler auf­zu­stel­len und
  • bei den weni­gen Unter­neh­men, die sich der­zeit zumin­dest über ein unge­ahn­tes Wachs­tum in der Auf­trags­la­ge freu­en dür­fen.

Wenn­gleich die Welt auf den Kopf gestellt scheint, ist dabei im Bereich der Digi­ta­li­sie­rung im B2B vie­les genau­so rich­tig wie zuvor.

Die Ziel­set­zun­gen, damit ver­bun­de­ne Chan­cen und Risi­ken haben sich in vie­len Unter­neh­men nicht ver­än­dert – ggf. haben sich die Prio­ri­tät und damit ver­bun­de­ne Rei­hen­fol­gen ver­än­dert und es kom­men neue The­men hin­zu.

Vie­le unse­rer Kun­den gehen der­zeit ver­stärkt bei der Umset­zung der Digi­ta­li­sie­rungs­maß­nah­men vor:

  • Die Lebens­mit­tel­bran­che treibt die Ver­net­zung im elek­tro­ni­schen Geschäfts­da­ten­aus­tausch mas­siv vor­an, um die Pro­zes­se im gewach­se­nen Beleg­vo­lu­men zu auto­ma­ti­sie­ren,
  • Pro­du­zen­ten kom­ple­xer Pro­duk­te bau­en die Ver­triebs­platt­for­men aus, um im eige­nen B2B Por­tal, in den Ein­kaufs­sys­te­men und Ver­triebs­sys­te­men der Kun­den und sons­ti­ger B2B Mark­plät­ze und Com­mu­nities die eige­nen Ange­bo­te, Kon­fi­gu­ra­to­ren etc. zu plat­zie­ren
  • Her­stel­ler und Händ­ler aller Spar­ten set­zen ver­stärkt auf die Online Medi­en für Ver­trieb, Bera­tung, Pro­dukt­prä­sen­ta­ti­on
  • Alle Unter­neh­men arbei­ten dar­an mit­tels der geziel­ten Nut­zung von Feed­back Daten bes­se­re und schnel­le­re Ana­ly­se­mög­lich­kei­ten für die zukünf­ti­ge Geschäfts­ent­wick­lung zu erhal­ten, da das jahr­zehn­te­lang „erlern­te“ Wis­sen nur noch in Tei­len greift.

Dem­entspre­chend möch­ten wir ent­schlos­se­ne Unter­neh­men dabei unter­stüt­zen deren Zie­le zu ver­fol­gen. Mit unse­ren Hilfs­mit­teln in unse­ren Web­casts, dem per­sön­li­chen Dia­log (wenn auch über digi­ta­le Medi­en und mehr Distanz) und auch den Unter­stüt­zungs­mög­lich­kei­ten im Rah­men von För­de­run­gen für die wir uns aktiv ein­ge­setzt haben.

Digi­ta­li­sie­rung bedeu­tet auch die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit digi­ta­len Medi­en papier­los zu gestal­ten, aber eben noch weit­aus mehr. Mit unse­ren Kun­den arbei­ten wir dar­an neue Ver­triebs­we­ge zu gestal­ten, neue Märk­te zu erobern und mit daten­ge­trie­be­nen Geschäfts­mo­del­len schnel­ler, effi­zi­en­ter und cle­ve­rer zu arbei­ten als die Kon­kur­renz.

Wo man Per­so­nal bei der Bear­bei­tung von wie­der­keh­ren­den Sche­ma-F-Pro­zes­sen ent­las­tet schafft man Res­sour­cen für neue und krea­ti­ve Produkt‑, Ser­vice- und Ver­mark­tungs­kon­zep­te.

Wer es ver­steht beim Auf­bau der Digi­tal-Infra­struk­tur zwi­schen inter­nen und exter­nen Pro­zes­sen zu unter­schei­den, wird einen ent­schei­den­den Vor­teil haben, Red­un­danz und unnö­ti­ge Kom­ple­xi­tät zu ver­mei­den, so dass wert­vol­le Res­sour­cen und Kapi­tal für die wei­te­ren Aus­bau­stu­fen vor­han­den blei­ben.

Wir freu­en uns, wenn Sie unse­re Infor­ma­ti­ons- und Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­te inter­es­sie­ren und über Ihre Kon­takt­auf­nah­me.

Mehr zu den Mög­lich­kei­ten der Auto­ma­ti­sie­rung Ihrer B2B Geschäfts­ab­wick­lung fin­den Sie auf unse­rer The­men­sei­te 100% Digi­tal – Pro­zess Auto­ma­ti­sie­rung für Ihren Geschäfts­er­folg.

Wie Unter­neh­men aus Indus­trie und Groß­han­del agie­ren kön­nen, um den Ver­trieb zu digi­ta­li­sie­ren, sich in die Pro­zes­se der Kun­den zu inte­grie­ren und den Außen­dienst in neu­er Rol­le und Funk­ti­on als Impuls­ge­ber für die Kun­den auf­zu­stel­len erfah­ren Sie auf unse­rer The­men­sei­te B2B Kun­den­be­zie­hun­gen der Zukunft – Bin­den Sie ALLE Kun­den und erobern Sie neue Märk­te.

Über För­der­mög­lich­kei­ten wie z.B. über das Pro­gramm go-digi­tal des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Wirt­schaft und Ener­gie, bei dem wir eine Auto­ri­sie­rung als Bera­tungs­un­ter­neh­men durch­lau­fen haben infor­mie­ren wir Sie hier , oder mel­den Sie sich ein­fach für unse­ren News­let­ter an / Kon­tak­tie­ren Sie uns hier für eine wei­te­re Kon­takt­auf­nah­me zur Klä­rung der Unter­stüt­zungs­op­tio­nen für Ihr Unter­neh­men.

Jetzt Unter­stüt­zung anfor­dern