Corona Pandemie – Beschleuniger für oft versäumte B2B-Digitalisierung (I)

Autor: Patrick Sönke, Geschäftsführer Integrated Worlds GmbH

Noch zu Beginn des Jahres wäre das wohl den meisten von uns wie Science-Fiction vorgekommen: Geschäfte werden geschlossen oder können nur mit starken Einschränkungen ihrem Zweck nachgehen, Messen und Kongresse werden abgesagt, persönliche Treffen, Meetings, Workshops etc. finden praktisch nicht mehr statt.

Entlang der Wertschöpfungskette und in den verschiedenen Branchen treibt die Krise zudem die unglaublichsten Blüten:

  • Lieferketten oder Vertriebskanäle brechen teilweise weg und belasten manche Unternehmen in ungeahntem Ausmaß,
  • die Nachfrage bricht teils in zuvor nie da gewesenem Umfang ein oder steigt anderenorts schlagartig um Wachstumsraten, die sich kein Vertriebsdirektor je erträumt hat,
  • regionale Unterschiede in Auswirkungen der Pandemie und damit verbundener unterschiedlicher Reaktion der Landeshüter, verzerrt Wettbewerbsverhältnisse an der Grenze von Landkreisen
  • v.m.

Kurzum: Für manche ist es ein Albtraum mit geschäftlicher Krise, für andere ist es ein Albtraum, der geschäftlich ungeahnte Erfolge schafft. Unter dem Strich herrscht fast überall Handlungsbedarf.

Die Digitalisierung kann dabei bei einigen Unternehmen nun eine noch wichtigere Rolle für die Zukunft spielen. Nämlich bei:

  • den Unternehmen, die in der Krise handlungsfähig sind, um sich für deren Dauer und die Zeit danach stabiler aufzustellen und
  • bei den wenigen Unternehmen, die sich derzeit zumindest über ein ungeahntes Wachstum in der Auftragslage freuen dürfen.

Wenngleich die Welt auf den Kopf gestellt scheint, ist dabei im Bereich der Digitalisierung im B2B vieles genauso richtig wie zuvor.

Die Zielsetzungen, damit verbundene Chancen und Risiken haben sich in vielen Unternehmen nicht verändert – ggf. haben sich die Priorität und damit verbundene Reihenfolgen verändert und es kommen neue Themen hinzu.

Viele unserer Kunden gehen derzeit verstärkt bei der Umsetzung der Digitalisierungsmaßnahmen vor:

  • Die Lebensmittelbranche treibt die Vernetzung im elektronischen Geschäftsdatenaustausch massiv voran, um die Prozesse im gewachsenen Belegvolumen zu automatisieren,
  • Produzenten komplexer Produkte bauen die Vertriebsplattformen aus, um im eigenen B2B Portal, in den Einkaufssystemen und Vertriebssystemen der Kunden und sonstiger B2B Markplätze und Communities die eigenen Angebote, Konfiguratoren etc. zu platzieren
  • Hersteller und Händler aller Sparten setzen verstärkt auf die Online Medien für Vertrieb, Beratung, Produktpräsentation
  • Alle Unternehmen arbeiten daran mittels der gezielten Nutzung von Feedback Daten bessere und schnellere Analysemöglichkeiten für die zukünftige Geschäftsentwicklung zu erhalten, da das jahrzehntelang „erlernte“ Wissen nur noch in Teilen greift.

Dementsprechend möchten wir entschlossene Unternehmen dabei unterstützen deren Ziele zu verfolgen. Mit unseren Hilfsmitteln in unseren Webcasts, dem persönlichen Dialog (wenn auch über digitale Medien und mehr Distanz) und auch den Unterstützungsmöglichkeiten im Rahmen von Förderungen für die wir uns aktiv eingesetzt haben.

Digitalisierung bedeutet auch die Kommunikation mit digitalen Medien papierlos zu gestalten, aber eben noch weitaus mehr. Mit unseren Kunden arbeiten wir daran neue Vertriebswege zu gestalten, neue Märkte zu erobern und mit datengetriebenen Geschäftsmodellen schneller, effizienter und cleverer zu arbeiten als die Konkurrenz.

Wo man Personal bei der Bearbeitung von wiederkehrenden Schema-F-Prozessen entlastet schafft man Ressourcen für neue und kreative Produkt-, Service- und Vermarktungskonzepte.

Wer es versteht beim Aufbau der Digital-Infrastruktur zwischen internen und externen Prozessen zu unterscheiden, wird einen entscheidenden Vorteil haben, Redundanz und unnötige Komplexität zu vermeiden, so dass wertvolle Ressourcen und Kapital für die weiteren Ausbaustufen vorhanden bleiben.

Wir freuen uns, wenn Sie unsere Informations- und Unterstützungsangebote interessieren und über Ihre Kontaktaufnahme.

Mehr zu den Möglichkeiten der Automatisierung Ihrer B2B Geschäftsabwicklung finden Sie auf unserer Themenseite 100% Digital – Prozess Automatisierung für Ihren Geschäftserfolg.

Wie Unternehmen aus Industrie und Großhandel agieren können, um den Vertrieb zu digitalisieren, sich in die Prozesse der Kunden zu integrieren und den Außendienst in neuer Rolle und Funktion als Impulsgeber für die Kunden aufzustellen erfahren Sie auf unserer Themenseite B2B Kundenbeziehungen der Zukunft – Binden Sie ALLE Kunden und erobern Sie neue Märkte.

Über Fördermöglichkeiten wie z.B. über das Programm go-digital des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, bei dem wir eine Autorisierung als Beratungsunternehmen durchlaufen haben informieren wir Sie hier , oder melden Sie sich einfach für unseren Newsletter an / Kontaktieren Sie uns hier für eine weitere Kontaktaufnahme zur Klärung der Unterstützungsoptionen für Ihr Unternehmen.

Jetzt Unterstützung anfordern